Auch aus Genf gab es ein paar Zusendungen über die Behandlung und Gestaltung von Radwegen. Die scheinen vor allem als Abstellfäche für so alles Mögliche gedacht zu sein:
Container-Parken Genf
Schild auf Radweg Genf
Radweg als Abstellfläche – dies scheint ein verbreitetes Phänomen zu sein
Besonders verbreitet scheint dieses Phänomen allerdings unter Nutzer_inne von motorisierten Fahrzeugen zu sein – in der Schweiz, wie auch sonst überall:
BMW auf Radweg Genf
Roller auf Radweg Genf
Sind die Radwege nicht mehr durch Bordsteine getrennt – parkt es sich offenbar ganz ungehemmt. Allerdings haben wohl Bordsetine auch nur selten irgendwen am Parken auf Fuß- und Radwegen gehindert
Ein typisches Problem – in der Schweiz vermutlich etwas mehr als in der norddeutschen Tiefebene – ist auch der Zustand der Wege bei Schnee und Eis. Abgesehen davon, dass Markierungen auf der Fahrbahn unter dem Schnee verschwinden, was alle motorisierten Menschen scheinbar dazu veranlasst, gar nicht mehr an Radwege zu denken, ist das typische „nicht räumen“ der Radwege ein ernstes Problem.
Schnee auf Radweg Genf
Verschneite und vereiste Radwege im Winter – eher der Normalfall und eine ernste Quelle für Unfälle